2016

Kennenlerntage der Fünftklässler im Haus Wasserburg

Unter diesem Motto verbrachten alle fünften Klassen unseres Gymnasiums drei „Gemeinschaftserlebnistage“ im Haus Wasserburg in Vallendar (2. bis 4. November 2016). Dabei wurden sie begleitet von Ihren Klassenlehrern Herr Straßburg (5a), Herr Brandt (5b) und Frau Fink (5c) sowie Frau Faber, Frau Grüterich und Herr Schmitt.

Rudern auf der Mosel

Am Nachmittag des 31. Oktober 2016 waren 12 Schülerinnen und Schüler des Sport Leistungskurses der MSS 13 zu Besuch bei den Ruderern der Rhenania Koblenz am Moselstausee in Moselweiß.

Zu Gast bei Freunden

Nach dem Besuch der Franzosen in Koblenz im Mai besuchten 19 Astersteiner der Klassen 9a und 9c vom 22.-29. September mit ihren Lehrerinnen Frau Oertel und Frau Fritzenkötter ihre Partnerschüler in Betton/Bretagne.

Überlegener Einzug in die nächste Runde von JtfO

Am 30.09.2016 fand auf der Karthause die 1. Runde von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Fußball statt. Unsere Schule wurde dabei von zehn Jungen aus der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 und 2006) vertreten.

zum Polizeieinsatz am Montagmorgen

24.10.2016     Am Montagmorgen gab es an unserer Schule, wie in verschiedenen Medien (örtliche Presse und soziale Medien) mitgeteilt wurde, aufgrund einer Drohmail einen Polizeieinsatz.

Erfolgreicher erster MUNST Abend am GadA

Am 28.09.2016 fand an unserer Schule der erste MUNST-Abend statt. Der von den Fachbereichen Kunst und Musik ins Leben gerufene Abend lockte zahlreiche Besucher an und war eines der Highlights des bisherigen Schuljahrs. Die Kombination aus Konzert und Kunstausstellung erwies sich als äußerst gelungen, wie einige der ca. 260 Gäste zurückmeldeten.

Telc-Prüfung erfolgreich bestanden

Acht Schülerinnen und Schüler der MSS 11 haben die telc-Prüfung Spanisch (A2) nach zwei Jahren Spanischunterricht in Klasse 9 und 10 erfolgreich bestanden.

und sind dem Partnerland Ruanda ganz nah

Täglich zu Fuß zur Schule und auch wieder zurück. Mit dieser Situation sind weltweit Millionen Kinder und Jugendliche konfrontiert. Teilweise unter schwierigsten Bedingungen, etwa durch das Durchqueren von fließenden Gewässern oder wilder Natur, sind die Schulpflichtigen zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Oft müssen sie auf ihrem anstrengenden Weg noch Trinkwasser, Brennholz oder Tierfutter für ihre Schulen einsammeln ehe dann der eigentliche Unterricht beginnt.